André Weiß, M.A.

André Weiß, M.A.

  • Besucheradresse:

    Englerstr. 2,

    D-76131 Karlsruhe

Curriculum Vitae

André Weiß studierte Europäische Ethnologie und Germanistik (B.A.) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, sowie Wissenschaft – Medien – Kommunikation (M.A.) am Karlsruher Institut für Technologie. Er übte mehrjährige Tätigkeiten als studentische Hilfskraft aus, sowohl im universitären Bereich (Cultures of Mobility in Europe – COME, Freiburg) als auch im Museumsumfeld (ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe). In seiner Abschlussarbeit untersuchte er Wissenschaftspopularisierung durch Partizipation im Museum am Beispiel einer Sonderausstellung. Derzeit erarbeitet er als Dissertation eine qualitative Analyse von biographischen Wendepunkten und deren Bedeutung für die Rezeption von Wissenschaftskommunikation.

Zuletzt wirkte er für das Department im Erasmus+-Projekt Persist_EU Knowledge, beliefs, Perceptions about Science of European Students mit.

Forschungsinteressen

  • Rezeption und Wirkung von Wissenschaftskommunikation
  • Museumwissenschaft / Museumsanalyse
  • Partizipation
  • Wissenschaftsjournalismus

Publikationen


Standard indicators for the social appropriation of science: Lessons learned - PERSIST_EU - ERASMUS+ PROJECT
Moreno-Castro, C.; Vengut-Climent, E.; Mendoza-Poudereux, I.; Serra-Perales, A.; Crespo-Costa, A.; Delicado, A.; Vicente, H.; Estevens, J.; Rowland, J.; Leßmöllmann, A.; Weiß, A.; Pellegrini, G.; Rubin, A.; Fero, M.; Diener, L.; Guran, P.; Miklosz, M.; Ciapala, C.; Kłapa, Ł.; Gómez, F.; Staszynka, A.; Verdejo, N.
2021
Going virtual: – finding new ways to engage higher education students in a participatory project about science
Vicente, H.; Delicado, A.; Rowland, J.; Estevens, J.; Weiß, A.; Falanga, R.; Leßmöllmann, A.; Truninger, M.
2020. Researching in the Age of COVID-19 Vol 1 – Volume I: Response and Reassessment. Ed.: H. Kara, 20–29, Policy Press. doi:10.2307/j.ctv18gfz2s.7
Vorträge
Titel Tagung Referent:innen

Fachgruppentagung Mediensprache/Mediendiskurse

Florian Giek, Claudia Haasmann, Romina Ruoß, Tanja Schmith, André Weiß und Philipp Niemann