RHET AI: Unit 1

LogoRHET AI

RHET AI Center (Zentrum für rhetorische Wissenschaftskommunikationsforschung zur Künstlichen Intelligenz)

Research Unit 1: Discourse and Narrative Unit

 

Das Tübinger RHET AI Center untersucht in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Wissenschaftskommunikation mit Schwerpunkt Linguistik des KIT aus einer rhetorischen, linguistischen und medienwissenschaftlichen Perspektive Wissenschaftskommunikation über Künstliche Intelligenz.

Das Center ist in fünf Research Units gegliedert.

Die in Karlsruhe und Tübingen angesiedelte Research Unit 1 beschäftigt sich mit der Frage, welche gesellschaftlichen Diskurse rund um Künstliche Intelligenz geführt werden, welche thematischen Schwerpunkte und Narrative in diesen Diskursen auftreten, welche Akteur:innen diese Diskurse mitbestimmen und wie diese Diskurse auf der sprachlichen und rhetorischen Ebene geführt werden. 

Dabei spielen folgende Grundannahmen eine zentrale Rolle: Kommunikation über Künstliche Intelligenz und ihre Erforschung wird durch thematische und narrative Strukturen geprägt und transformiert. Als Grundlage für die diskursanalytischen Forschungsarbeiten in Unit 1 werden in Kooperation mit dem Institut für Medienwissenschaft insgesamt drei Korpora zu thematischen, topischen, aber auch fiktionalen und bildlichen Strukturen im KI-Diskurs aufgebaut und analysiert. Aus dem RHET AI Center selbst werden im Laufe der Förderphase ebenfalls Daten und Materialien entstehen, aus Fokusgruppen, Bürgerkonferenzen oder Online-Chats zwischen Forschenden und Lernenden.

An der Unit 1 angesiedelt ist auch das vom RHET AI Center in Kooperation mit dem Cyber Valley angebotenen Journalist-in-Residence-Programm für erfahrene Wissenschaftsjournalist:innen. Während des Aufenthalts erhalten die Journalist:innen die Gelegenheit, die Grundlagen und die Grenzen des maschinellen Lernens, der Computer Vision und der Robotik kennenzulernen. 

 

Partner: 

Universität Tübingen (Seminar für Rhetorik, Institut für Medienwissenschaft, Exzellenzcluster Maschinelles Lernen in der Wissenschaft), Cyber Valley, Wissenschaft im Dialog, OBVIA Montréal

Förderer:

Volkswagen Stiftung

Beteiligte Wissenschaftlerinnen: 

Prof. Dr. Annette Leßmöllmann

Dr. Monika Hanauska 

Dr. Nina Kalwa