RHET AI: Unit 1

LogoRHET AI

RHET AI Center (Zentrum für rhetorische Wissenschaftskommunikationsforschung zur Künstlichen Intelligenz)

Research Unit 1: Discourse and Narrative Unit

Das Tübinger RHET AI Center untersucht in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Wissenschaftskommunikation mit Schwerpunkt Linguistik des KIT aus einer rhetorischen, linguistischen und medienwissenschaftlichen Perspektive Wissenschaftskommunikation über Künstliche Intelligenz.

Das Center ist in fünf Research Units gegliedert.

Die in Karlsruhe und Tübingen angesiedelte Research Unit 1 beschäftigt sich mit der Frage, welche gesellschaftlichen Diskurse rund um Künstliche Intelligenz geführt werden, welche thematischen Schwerpunkte und Narrative in diesen Diskursen auftreten, welche Akteur:innen diese Diskurse mitbestimmen und wie diese Diskurse auf der sprachlichen und rhetorischen Ebene geführt werden. 

Dabei spielen folgende Grundannahmen eine zentrale Rolle: Kommunikation über Künstliche Intelligenz und ihre Erforschung wird durch thematische und narrative Strukturen geprägt und transformiert. Als Grundlage für die diskursanalytischen Forschungsarbeiten in Unit 1 werden in Kooperation mit dem Institut für Medienwissenschaft insgesamt drei Korpora zu thematischen, topischen, aber auch fiktionalen und bildlichen Strukturen im KI-Diskurs aufgebaut und analysiert. Aus dem RHET AI Center selbst werden im Laufe der Förderphase ebenfalls Daten und Materialien entstehen, aus Fokusgruppen, Bürgerkonferenzen oder Online-Chats zwischen Forschenden und Lernenden.

An der Unit 1 angesiedelt ist auch das vom RHET AI Center in Kooperation mit dem Cyber Valley angebotenen Journalist-in-Residence-Programm für erfahrene Wissenschaftsjournalist:innen. Während des Aufenthalts erhalten die Journalist:innen die Gelegenheit, die Grundlagen und die Grenzen des maschinellen Lernens, der Computer Vision und der Robotik kennenzulernen.

Außerdem befasst sich der Artificial Friday als Online-Kolloquium mit Fragen zur Künstlichen Intelligenz aus einer linguistischen Perspektive. Das Kolloquium startete im Frühjahr 2022 und findet aufgrund der regen Teilnahme auch in den kommenden Wintermonaten statt. Aktuelle Termine sind auf der unten stehenden Grafik gelistet. Weitere Informationen finden sich auch auf der Artificial Friday Homepage

Partner: 

Universität Tübingen (Seminar für Rhetorik, Institut für Medienwissenschaft, Exzellenzcluster Maschinelles Lernen in der Wissenschaft), Cyber Valley, Wissenschaft im Dialog, OBVIA Montréal

Förderer:

Volkswagen Stiftung

Beteiligte Wissenschaftlerinnen: 

Prof. Dr. Annette Leßmöllmann

Dr. Monika Hanauska 

Dr. Nina Kalwa

Franziska Buresch

Anna-Maria Köhler

Vorträge

Annette Leßmöllmann: Der Terminator und die KI: Berichterstattung und Diskurse über Künstliche Intelligenz. Impulsvortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung zum Journalist-in-Residence-Programms des RHET AI-Centers, 24.01.2022

Monika Hanauska, Nina Kalwa, Annette Leßmöllmann: KI und Linguistik – Potenziale einer sprachwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit künstlicher Intelligenz. Vortrag im Rahmen des linguistischen Kolloquiums Artificial Friday, 06.05.2022

Monika Hanauska, Nina Kalwa, Annette Leßmöllmann: KI in der Linguistik und in der Wissenschaftskommunikation. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Rhetorik, Medienwissenschaft und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Tübingen, 17.05.2022

Nina Kalwa: Reden über Blackbox, Terminator und uns. KI in journalistischen und sozialen Medien. Vortrag im Rahmen des Institutskolloquiums des Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft „KI und Gesellschaft“ am 02.06.2022 in Tübingen

Nina Kalwa: Doing human. Die sprachliche Hervorbringung des Menschen in KI-Diskursen. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Rhetorik, Medienwissenschaft und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Tübingen, 28.06.2022

Nina Kalwa: Reden über Deepfakes. Vom Vertrauensverlust in das bewegte Bild. Vortrag in der Arbeitsgruppe „Interdisziplinäre Zugänge zu Deepfakes“ am 07.07.2022 am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse des Karlsruher Institut für Technologie

Nina Kalwa, Monika Hanauska, Annette Leßmöllmann: Distrusting the blackbox AI. Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz Scientific Expertise, Communication and Trust (SECAT) an der Universität Aarhus, 27./28.09.2022

Susanne Marschall, Annette Leßmöllmann: Center for Rhetorical Science Communication on Artificial Intelligence. Vortrag im Rahmen der Kick-off-Veranstaltung Wissenschaftskommunikation Hoch Drei der Volkswagen Stiftung, Hannover 19.-20.09.2022

Monika Hanauska, Nina Kalwa, Annette Leßmöllmann: Unboxing the blackbox AI. Posterpräsentation im Rahmen der Konferenz „AI and Futures of Societies“ der Volkswagen Stiftung, Hannover 12-14.10.2022

Monika Hanauska: Dienstbare Roboter, selbstfahrende Autos, autonome Killerdrohnen? Konzeptualisierungen von KI in den deutschsprachigen Medien. Vortrag im Rahmen des deutsch-chinesischen Workshops: Intercultural Understanding of Technology and Artificial Intelligence. Shanghai/Karlsruhe, 17./18.11.2022

Monika Hanauska: Zwischen großer Zukunft und Abhörwanze Alexa: wie in öffentlichen Diskursen Wissen über Künstliche Intelligenz hervorgebracht wird. Vortrag im Rahmen der Nacht der Wissenschaft Karlsruhe, 18.11.2022 

Podiumsdiskussionen

Annette Leßmöllmann, Susanne Marschall, Olaf Kramer: Podiumsdiskussion zum Abschluss der Ringvorlesung „Rhetorik, Medienwissenschaft und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Tübingen, 17.07.2022

Kolloquien

Linguistisches Kolloquium „Artificial Friday“: Vorstellung von linguistischen Perspektiven auf Künstliche Intelligenz

06.05.2022, 14.00 bis 16.00 Uhr:

Monika Hanauska, Nina Kalwa, Annette Leßmöllmann (Karlsruhe): KI und Linguistik – Potenziale einer sprachwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit künstlicher Intelligenz

Jan Engberg (Aarhus): Wie tief tauchen Popularisierende in die KI ein? Vorschlag einer Messung

03.06.2022, 14.00 bis 16.00 Uhr:

Theresa Hey (Greifswald): Congrats AI! Algorothmische Metadiskurse

Miriam Lind (Mainz): Dienstmädchen Alexa und Sekretärin Siri. Sprachliche Menschwerdung digitaler Systeme

01.07.2022, 14.00 bis 16.00 Uhr:

Joachim Scharloth (Tokyo): Flache Ontologien für die Blackbox Mensch

Nina Janich (Darmstadt): Unsichere Zukünfte – Öffentliche wissenschaftliche Statements zu KI

Externe Wissenschaftskommunikation

Annette Leßmöllmann: Automatisierter Outreach-Coup. Kolumne "Besser wissen" in: der Tagesspiegel, 19.12.2022, S. 16

Nina Kalwa: Beteiligung am Linguistik-Podcast tuwort von Joachim Scharloth und Noah Bubenhofer zum Thema Diskurse über KI. https://www.tuwort.com/index.php/2022/08/20/tuwort-spezial-2-diskurse-ueber-ki/, veröffentlicht am 20.08.2022

Monika Hanauska, Nina Kalwa, Annette Leßmöllmann: Von hilfreichen Robotern und unkontrollierbaren Maschinen. Diskurse und Narrative zu Künstlicher Intelligenz. Blogpost im Forschungsblog des KIT-Zentrums „Mensch und Technik“. https://www.mensch-und-technik.kit.edu/DIskurseKI.php, veröffentlicht am 15.08.2022

Sina Metz: Humanoide Roboter und Dystopien: Bilder von KI. Interview mit Nina Kalwa auf wissenschaftskommunikation.de. https://www.wissenschaftskommunikation.de/humanoide-roboter-und-dystopien-bilder-von-ki-57167/, veröffentlicht am 26.04.2022